Ihr Weg zur Reha: Antrag und Reservierung

Wenn Sie eine psychosomatische Rehabilitation machen möchten, müssen Sie als erstes einen Antrag stellen – wenn Sie berufstätig sind und gesetzlich sozialversichert in der Regel bei der Deutschen Rentenversicherung.

Für die Antragstellung stellt Ihre Ärztin oder Arzt die notwendigen Bescheinigungen und Befundberichte aus (ärztlicher Antrag). Dann müssen Sie einen Rehaantrag bei der Rentenversicherung stellen. Dabei helfen Ihnen die Beratungsstellen der Rentenversicherung.

Die Reservierung eines Termins für stationäre psychosomatische Rehabilitation in der Rehaklinik Buching ist ohne lange Wartezeiten. Bei Bedarf versuchen wir, Sie kurzfristig aufzunehmen. Sobald Ihnen der Bewilligungsbescheid der Rentenversicherung (bzw. Krankenversicherung) vorliegt, rufen Sie zur Terminabsprache einfach in der Klinik an:

Rehaklinik Buching: 08368 / 79 0

Kontraindikationen

Wir müssen die Aufnahme bei Bestehen der folgenden Diagnosen sowie körperlichen Einschränkungen ablehnen:

  • Akute Psychosen
  • Aktuelle Medikamenten-, Alkohol- und/oder Drogenabhängigkeit, bei denen eine Entgiftung bzw. Entwöhnung im Vordergrund steht
  • Akute Selbst- oder Fremdgefährdung
  • Mangelnde deutsche Sprachkenntnisse (wir beschäftigen keine Dolmetscher)
  • Pflegebedürftigkeit
  • schwere Gehbehinderung (keine Aufzüge)
  • Schwere depressive Störung mit/ohne psychotische Symptome
  • Borderline Persönlichkeitsstörung bzw. ausgeprägte Persönlichkeitsstörung als 1. Diagnose
  • Körpergewicht > 120 kg
  • Anorexie (Magersucht, BMI < 17) bzw. schwere Essstörungen)
     

Kontakt: Schreiben Sie uns